Slogan: Man hat nur einen Bewegungsapparat.

Systemische Narbentherapie

Quantensprung in der Narbenbehandlung

Die von David Boeger (Schweizer Akademie für Narbentherapie, Romanshorn) entwickelte Therapieform, stellt eine wirksame Erweiterung der bisherigen physiotherapeutischen Techniken dar.

Narben und umliegende Verklebungen werden diagnostiziert und dauerhaft aufgelöst. Schmerz und Schonhaltung werden so genommen und damit die Effektivität aller weiteren Anwendungen erhöht. Je früher dies geschieht, desto besser. Es können und sollten aber auch alte Narben behandelt werden.

In der herkömmlichen Narbenbehandlung nach Verletzungen steht die Narbe selbst im Zentrum, wir beziehen dagegen das gesamte Bindegewebssystem in die Therapie ein. Die Behandlung entfernt liegender Bindegewebsareale führt zu erstaunlichen Funktionsverbesserungen.

Direkte Beschwerden durch Narben

  • Druckempfindlichkeit der Narbe
  • Bewegungseinschränkung
  • Schwellung der Narbe
  • Wetterfühligkeit
  • Juckreiz
  • lokale Verhärtung der Narbe
  • Hauteinziehungen
  • Taubheitsgefühl der Umgebung
  • Durchblutungsstörung
  • Lymphstau

Indirekte Beschwerden

Häufig ist die Verletzung oberflächlich kaum noch zu sehen, die Narbe vermeintlich abgeheilt. Allerdings haben sich in der Tiefe Adhäsionen ausgebildet, die verschiedene Gleitebenen aneinander haften lassen.
Diese sogenannten “Cross-Links” bildet der Körper ohne Behandlung nicht mehr vollständig zurück.

Bindegewebige Strukturen werden so in ihrer Bewegung behindert, quasi “schwergängiger”. Der Bewegungsapparat kann derartige Veränderungen zunächst häufig kompensieren. Muskeln reagieren aber langfristig mit Verspannung, Triggerpunkten, “Muskelrosten”, etc.

Schmerz tritt fataler Weise oft erst Jahrzehnte später und an anderer Stelle auf. Mit Hilfe speziell entwickelter Tests lokalisieren wir die Auslöser und eliminieren sie systematisch.