Slogan: Man hat nur einen Bewegungsapparat.

Die Neuraltherapie ist eine Form der „milden“ Schmerztherapie bei der ein hoch verdünntes Lokalanästhetikum (Procain 1%) unter die Haut oder z.B. in den Muskel injiziert wird.

Dabei kann das Verfahren u.a. zur lokalen Behandlung am Ort des Schmerzes, als Segmenttherapie (des zur schmerzenden Stelle gehörenden Segmentes) oder zur Störfeldtherapie (bei Narben als Störfeld und damit Schmerzauslöser) zur Anwendung kommen.

Da Physiotherapeuten in Deutschland keine Injektionen geben dürfen, führen wir diese Behandlungsform in Kooperation mit der Praxis am Urban durch, mit der wir in Praxisgemeinschaft arbeiten.

Häufig kombinieren wir diese Methode mit Systemischer Narbentherapie, Puls-Aktivierungs-Therapie oder Ultraschall.