Slogan: Man hat nur einen Bewegungsapparat.

Der Therapeut lokalisiert die Schmerzregion durch Tastbefund oder Stoßwellenortung und bespricht das Untersuchungsergebnis mit Ihnen.

Ein Gel wird auf die Therapiezone aufgetragen, über das die Stoßwellen nahezu schmerzfrei und ohne Energieverlust in Ihren Körper eindringen können. Der Therapiekopf wird nun kreisförmig über den Behandlungsbereich bewegt, wobei Stoßwellen austreten.

Je nach Krankheitsbild dauert eine Behandlung zwischen fünf und zehn Minuten. In der Regel sind drei bis fünf Anwendungen in Abständen von etwa einer Woche nötig.

Diese Therapieform ist dabei natürlich stets im Kontext mit sonstigen physiotherapeutischen Massnahmen zu sehen. Für ein langfristig gutes Behandlungsergebis gilt es häufig, die gesamte Funktionskette zu behandeln.

Beispielweise ein Tennisellenbogen sollte mit einer Behandlung und sanfte Stretching des gesamten Armes und der Hand einhergehen.