Slogan: Man hat nur einen Bewegungsapparat.

Die Haut von Kindern ist zwar erheblich flexibler als die von Erwachsenen, es kann aber dennoch langfristig zu Bewegungseinschränkungen und Fehlhaltungen kommen.

In der Praxis hat sich gezeigt, dass sich die Narben aus Kindertagen sehr gut lösen lassen. Es gibt also keine Narbe die “zu alt” für eine Behandlung ist.

Unser Paradebeispiel war ein 85jähriger Patient, der wegen Rückenschmerzen in die Praxis kam. Im Laufe der Behandlung stellte sich heraus, dass er sich als 5jähriger eine Kanne mit kochendem Kaffee über die nackten Oberschenkel geschüttet hatte. Diese grossflächigen alten Verbrühungen sahen oberflächlich nur wie eine Pigmentierungsstörung der Haut aus. Tieferliegende Verklebungen zogen jedoch Triggerzonen des Oberschenkelmuskels nach sich, was wiederum in Fehlspannungen in Hüfte und Rücken resultierte.
Die Rückenschmerzen konnten durch Beseitung der Verklebungen im Oberschenkelbereich signifikant verbessert werden.