Slogan: Man hat nur einen Bewegungsapparat.

Beschwerden können auf vielfältige Weise therapiert werden, Patienten haben von fast allen physiotherapeutischen Techniken einen Nutzen. Oft wird aber nur das Symptom behandelt und so beispielweise der Schmerz durch Entspannung der schmerzhaften Struktur gesenkt. Dies ist aber meist nur ein kurzfristiger Effekt, denn der Auslöser sitzt meist an einem anderen Ort.

In der Systemischen Narbentherapie werden die Ursachen angegangen, auch und gerade wenn sie weiter vom Schmerzgeschehen entfernt sind. So kann der Teufelskreis aus restriktionsbedingter Fehlhaltung, Überlastung an anderer Stelle, Schmerz der überlasteten Struktur, Schonhaltung vermieden werden. Durch Beseitigung der auslösenden Faktoren wird erneutem Schmerz und verfrühtem Verschleiss der Gelenke oder Wirbelsäule vorgebeugt.

Leider kommen die Patienten oft erst zur Therapie, wenn bereits verschleissbedingte Schmerzen eingetreten sind. Die Systemische Narbentherapie kann natürlich niemanden tatsächlich “verjüngen”, durch die Optimierung des Bewegungsapparates fühlen sich viele Patienten jedoch so.