Slogan: Man hat nur einen Bewegungsapparat.

Therapeutischer Ultraschall

Die Ultraschalltherapie ist eine lange bekannte Form der physikalischen Therapie zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen. Ihre Anwendungsbereiche überschneiden sich mit der Puls Aktivierungstherapie. Wir setzen sie häufog im Nachgang dazu ein. Hier handelt es sich jedoch nicht um einzelne, kräftige Impulse, sondern um einen Frequenzbereich zwischen 20 kHz und 800 kHz.

Indikationen

  • chronische Muskel- oder Sehnenschmerzen
  • Narben-/Gewebsverklebungen
  • Frakturen

Anwendung

Zur Behandlung wird ein Schallkopf gleichmäßig über die mit Kontaktgel bedeckte, erkrankte Stelle geführt, der Wärme und eine hochfrequente Gewebebewegung im Körperinneren erzeugt. Diese Tiefenwärme bei gleichzeitiger Mikromassage ist ein sehr wirksamer Therapiereiz, wie er durch oberflächliche Wärmezufuhr nicht erzeugt werden kann.

Für die optimale Wirksamkeit gilt es die Frequenz, Abstrahlung des Schalls, Modulation und Zeit fein auf das jeweilige Beschwerdebild abzustimmen. Bei der sogenannten Phonophorese unterstützt der Ultraschall das Eindringen von Medikamenten durch die Hautbarriere.

Zudem gibt es Kombinationsverfahren wie das Ultraschall-Simultanverfahren, welches eine Kombination aus Ultraschalltherapie und elektrotherapeutischen Anwendungen darstellt.

Wir arbeiten mit Geräten des Marktführers Gymna-Uniphy.